Aktuelle Verkehrsmeldungen

3G-Regel im ÖPNV

Das geänderte Infektionsschutzgesetz tritt am Mittwoch, 24.11.2021 in Kraft. Es sieht für den Bus- und Bahnverkehr folgende Regelungen vor:

Busse und Bahnen dürfen ab Mittwoch, den 24.11.2021 nur noch folgende Personen nutzen:

geimpfte Personen, genesene Personen oder getestete Personen (3G-Regel) im Sinne des § 2 Nr. 2, Nr. 4 oder Nr. 6 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vom 8. Mai 2021,

- Kinder unter 6 Jahren sowie Schülerinnen und Schüler auch ohne o.g. Nachweise. Schülerinnen und Schüler ab spätestens 16 Jahren werden gebeten, ein aktuelles Dokument mitzuführen, aus dem hervorgeht, dass sie Schüler sind, z.B. eine Schulbescheinigung, einen Schülerausweis oder die Schülerstammkarte, jeweils mit Stempel und Unterschrift der Schule. Alternativ ist selbstverständlich ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis zulässig.

Die bestehenden Regelungen zur Maskenpflicht sind einzuhalten (siehe gesonderte Meldung zur Maskenpflicht).

Die Kontrolle des 3G-Nachweises erfolgt nicht flächendeckend durch das Fahrpersonal, sondern durch stichprobenartige Nachweiskontrollen. Alle beförderten Personen sind verpflichtet, auf Verlangen einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen offiziellen Testnachweis (im Sinne des § 2 Nr. 3, Nr. 5 oder Nr. 7 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vom 8. Mai 2021) vorzulegen. Der offizielle Testnachweis darf maximal 24 Stunden alt sein und kann in gedruckter oder digitaler Form vorliegen. Nachweise über Selbsttests sind nicht gültig.

Das Busunternehmen kann zu Kontrollzwecken personenbezogene Daten zum Impf-, Sero- und Teststatus in Bezug auf COVID-19 verarbeiten.

Die Nachweiskontrollen werden in enger Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden erfolgen. Personen ohne 3G-Nachweis werden des Busses verwiesen und Verstöße durch die Ordnungsbehörden als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet.

Ein Hinweis zu den Tarifbedingungen: Auch nach Einführung der 3G-Regel können Personen, die nicht als vollständig geimpft oder genesen gelten, den Personenverkehr nutzen, indem sie die Möglichkeit der kostenlosen Antigen-Schnelltests in Anspruch nehmen und einen weniger als 24 Stunden alten Testnachweis vorlegen. Daher bitten wir um Verständnis, dass es in Verbindung mit der Einführung der 3G-Regel keine besonderen Rückgaberegelungen für Fahrkarten gibt. Für Rückgabe, Umtausch und Erstattung oder die Kündigung von Abonnements gelten die tariflichen Regelungen.

Im Interesse unserer Fahrgäste und Mitarbeiter*innen appellieren wir an Sie: Halten Sie die geltenden Regeln ein und nehmen Sie die Impfangebote wahr. Damit Flensburg mobil bleibt.