Fahrkarten Flensburg

Beförderung von Menschen mit Behinderung

  • Menschen mit Behinderungen werden gemäß Schwerbehindertengesetz gegen Vorzeigen des Berechtigungsausweises (grün/orange) und des hierzu gehörendes Beiblattes mit Wertmarke unentgeltlich befördert. Die Wertmarke kann beim Landesamt für Soziale Dienste beantragt werden.
  • Begleitpersonen und/oder ein Hund werden unentgeltlich befördert, wenn im Ausweis des Menschen mit Behinderung das Merkzeichen "B" oder "Bl" eingetragen und der Vermerk "Die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen" bzw. "Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen" nicht gelöscht ist. Dies gilt auch, wenn die Person mit Behinderung selbst kein Beiblatt mit Wertmarke nutzt.
  • Weiterhin gilt dies ebenso für eine Begleitperson und/oder einen Hund von Kindern mit Behinderung unter 6 Jahren.
  • Rollstühle, Handgepäck sowie sonstige orthopädische Hilfsmittel werden unentgeltlich befördert. Rollstühle jedoch nur, wenn die Beschafffenheit des Busses und die jeweils verfügbaren Kapazitäten dies zulassen.
  • Weitere Informationen zur Barrierefreiheit im Flensburger Stadtverkehr finden Sie hier.

Weitere Informationen bietet Ihnen beispielsweise auch die Internetseite www.einfach-teilhaben.de sowie für Flensburg die Seite www.flensburg-mobil.de