Neuigkeiten zu Serviceangeboten

Wir bewegen Flensburg

Mit den Linien 1 bis 14 befördert Aktiv Bus jährlich mehr als 15 Millionen Fahrgäste. Engagierte Busfahrerinnen und Busfahrer lenken die modernen, 18-Meter-Busse durch den Stadtverkehr. Sie sorgen dafür, dass unsere Kunden sicher und möglichst pünktlich zum Ziel kommen. Dabei gilt es, allerlei Herausforderungen zu bewältigen:

 

Flaggschiff-Akrobaten & Minutentakt-Magier

  • An erster Stelle steht immer die Sicherheit. Die Busse sollen möglichst unfallfrei durch die Straßen rollen. Und auch im Bus sollen sich alle Fahrgäste gut aufgehoben fühlen.
  • Gleichzeitig gilt es den Fahrplan einzuhalten. Niemand möchte an der Haltestelle unnötig auf den Bus warten oder zu spät an sein Ziel kommen. Das ist keine einfache Aufgabe angesichts eines Alltags, der immer wieder von Staus und den Fahrweg blockierenden Fahrzeugen geprägt ist.
  • Schließlich muss an jeder Haltestelle angehalten werden, Fahrscheine müssen verkauft bzw. beim Einstieg kontrolliert werden. Die Busfahrer und Busfahrerinnen müssen nicht nur Flensburger Fahrscheine, sondern auch Fahrscheine zu Zielen in Schleswig-Holstein, Hamburg und im benachbarten Dänemark verkaufen können. Und manchmal müssen sie an der Haltestelle auch schnell helfen, damit ein Rollstuhlfahrer ein- oder aussteigen kann.
  • Überhaupt, es sind so viele individuelle Menschen, mit denen sie täglich Kontakt haben. Die einen benötigen Hilfe, andere wünschen sich nur ein freundliches Wort oder ein Lächeln, wieder andere wollen am liebsten in Ruhe gelassen werden. Da ist es nicht einfach, immer auf Anhieb den richtigen Ton zu treffen.

Damit Flensburg in Bewegung bleibt: unermüdlich im Einsatz

Insgesamt haben die Fahrerinnen und Fahrer einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Beruf. Während andere von 8 bis 16 Uhr im Büro sitzen, sind sie im Schichtdienst schon frühmorgens oder noch am späten Abend unterwegs. Und das an allen Tagen der Woche, auch an Wochenenden und Feiertagen. Am Wochenende wird sogar nachts gefahren (Nachtbusse).

Im Schnitt hat aber jede Kollegin bzw. jeder Kollege zwei freie Tage pro Woche. Und natürlich auch immer mal wieder ein freies Wochenende. Auch Busfahrer brauchen schließlich Erholung und Zeit für ihre Familie.

 

Busfahrer/-in: auch Dein Traumberuf?

In den kommenden Monaten werden bei Aktiv Bus neue Busfahrer für den Stadtverkehr eingestellt bzw. ausgebildet. Hier geht es zu den aktuellen Stellenausschreibungen.

 

 

 

So berichtet das Flensburger Tageblatt über unsere Kampagne (26.04.2018).