Neuigkeiten zu Serviceangeboten

Testbus mit Überlänge

In den zurückliegenden Jahren haben sich die Fahrgastzahlen bei AKtiv Bus Flensburg erfreulich positiv entwickelt. Deshalb wird daran gearbeitet, in Zukunft noch mehr Kapazitäten bereit zu halten. Derzeit wird mit einem besonders langen Bus getestet, ob dieser für die Flensburger Straßen geeignet wäre.

Der 21 Meter lange Bus der Firma Merzedes verfügt über 37 Sitzplätze und zusätzlich bis zu 152 Stehplätze. Außerdem gibt es zwei Plätze für Rollstuhlfahrer. Das Fahrzeug hat eine Achse mehr, wobei die letzte Achse mitlenkt. Für einen reibungslosen Fahrgastwechsel hat dieser Bus insgesamt sogar fünf Türen.

Testfahrten haben schon auf verschiedenen Streckenabschnitten stattgefunden. Auf der Linie 4 sogar auch im Linienbetrieb mit Fahrgästen. Die Schwierigkeit liegt darin, dass ein Bus mit dieser Länge aufgrund seines Schwenkbereiches nicht so leicht um Kurven kommen kann. Insbesondere in Kurven und an Kreuzungen können Verkehrsschilder und andere Masten, die dichter als etwa 50 cm am Fahrbahnrand stehen, dadurch ein Problem sein. Auf Linie 2 könnte dieser Bus z.B. gar nicht eingesetzt werden, da dann es entlang dieses Fahrweges eine Verkehrsinsel gibt, die das Abbiegen für den überlangen Bus unmöglich macht.

Weitere Testfahrten sollen im Lauf der nächsten Wochen zeigen, unter welchen Voraussetzungen in Flensburg zukünftig Busse dieser Länge zum Einsatz kommen könnten. Generell will Aktiv Bus solche Busse frühestens dann anschaffen, wenn sie auch mit rein elektrischen Antrieben auf dem Markt sind. Außerdem müssten diverse andere Vorkehrungen getroffen werden. Bisher ist beispielsweise die Außenwaschanlage für die Busse nur für die bisher üblichen Gelenkbusse (18m) ausgelegt.